Laa an der Thaya: Lage und Bedeutung der Stadt


Pasted GraphicIMG_2184
Laa früher und heute (Postkarte: Privatbesitz)

Laa an der Thaya ist eine Kleinstadt im nördlichen Niederösterreich, 80 km von der Wiener Stadtgrenze. Die Schulstadt liegt direkt an der tschechischen Grenze. Ihre jahrzehntelange Randlage (seit dem Zweiten Weltkrieg) hat die Gegend über viele Jahrzehnte geprägt. Sie führte auch zum Bedeutungsverlust der einst wichtigen Handelsstadt. Drei Baudenkmäler erinnern heute noch an die mittelalterliche Geschichte: Burg, Pfarrkirche und Reste der Stadtmauer. Durch die runde Form der Stadt kann man auch zu Fuß von jeder Seite recht schnell ins Zentrum gelangen.
Pasted Graphic 2IMG_2187
Laaer Rathaus früher und heute (Fotos: Privatbesitz)

Heute liegt Laa an der Thaya wieder im Zentrum Europas. Die Therme hat die Stadt bekannt gemacht und zieht viele Besucher an. Gleichzeitig leidet die Stadt in den letzten Jahren unter der Abwanderung von Geschäften, die sich lieber im Gewerbegebiet in Neubauten ansiedeln, als in den Läden in der Stadtmitte zu bleiben. So bleiben Geschäftslokale leer und einige der Restaurants haben in den letzten Jahren geschlossen und sind nicht wiedereröffnet worden.
Pasted Graphic 1IMG_2731
Laaer Hauptplatz früher und heute (Foto im Privatbesitz)

In einem Wikipedia-Artikel können Sie mehr über die Geschichte und historische Bedeutung der Stadt nachlesen. Aktuelles finden Sie auf der Seite der Stadt Laa.
Pasted Graphic 3IMG_2105
Laa früher und heute (Postkarte: Privatbesitz)