Jüdische Weinviertler: Die Namen zurückgeben


In diesem Teil der Webseite soll einer möglichst großen Zahl von jüdischen Weinviertlern ihr Name zurückgegeben werden. Überwiegend stütze ich mich auf das Kassenbuch der Israelitischen Kultusgemeinde Mistelbach, das die Jahre 1929 bis 1930 umfasst. Es sind dort vor allem Männer angeführt, Frauen in geringerer Zahl, Kinder finden sich nicht. Die so fehlenden Frauen konnten teilweise durch eine Liste der „Unterstützenden Mitglieder des Israelitischen Frauenwohltätigkeitsvereins Mistelbach“ abgedeckt werden. Weitere Quellen finden Sie am Ende der Liste.

Sei so vielen jüdischen Weinviertlern ein Denkmal gesetzt, die in Orten außerhalb von Laa lebten und heute wohl größtenteils vergessen sind. Mögen sie in Frieden ruhen.

Besuchen Sie nun:

page1image368
Erste Seite des 86-seitigen Kassabuchs